Aktuelle Regelungen für die Pfarrzentren und die Pfarrbüros:

Zur Zeit sind unsere Pfarrbüros für Sie ausschließlich über vorherige telefonische Terminvereinbarung geöffnet!

Bitte vereinbaren Sie für Ihr Anliegen einen Termin über die Ruf-Nr. 35785 (Büro Lintorf) oder 60540 (Büro Hösel). Wir sind für Sie da und helfen Ihnen gerne weiter!

 

St. Anna und St. Johannes
Lintorf

Büro Lintorf:

Am Löken 67,  40885 Ratingen

Tel.: 02102 35785

buero-lintorf@kirche-angerland.de

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 9.30 - 12.00 Uhr

Mi+ Do: 15.00 - 17.30 Uhr

Öffnungszeiten

Bücherei Lintorf

Konrad-Adenauer-Platz 24:

So: 10.00 - 12.00 Uhr

Mi: 16.00 - 18.00 Uhr

St. Christophorus
Breitscheid

Büro Breitscheid:

Alte Kölner Str. 16, 40885 Ratingen

Tel.: 02102 17556

buero-breitscheid@kirche-angerland.de

Öffnungszeiten:

Di: 17.00 - 19.00 Uhr

Öffnungszeiten

Bücherei Breitscheid

Alte Kölner Straße 16:

So: 10.30 - 12.00 Uhr

Do: 15.00-17.30 Uhr

 

Geschlossen vom 24. Dezember bis 7. Januar

St. Bartholomäus 
Hösel

Büro Hösel:

Bruchhauser Str. 2, 40883 Ratingen

Tel.: 02102 60540

buero-hoesel@kirche-angerland.de

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 9.00 - 12.00 Uhr

Mi + Do: 15.00 - 17.30 Uhr 

Öffnungszeiten

Bücherei Hösel

Eggerscheidter Straße 44b:

Mi: 15.00 - 17.00 Uhr

 

Geschlossen vom 22. Dezember bis 5. Januar


Beichtzeiten

Die regulären Beichtzeiten entfallen. Eine Beichtmöglichkeit besteht nach persönlicher Absprache mit unseren Seelsorgern. Unsere Seelsorger sind gerne für Sie unter folgenden Telefon-Nummern und Mail-Adressen erreichbar:

 

Pastor Benedikt Zervosen Tel.: 02102-60540 Mail:  zervosen@kirche-angerland.de

Pastoralreferent Martin Kalff Tel: 02102-5281193 Mail:  m.kalff@gmx.net

Pastoralreferentin Jessica Lammerse Tel: 01520 1642073 Mail: lammerse@kirche-angerland.de

Gottesdienstordnung

Download
Gottesdienstordung
Nr-02-2021-01-09.pdf
Adobe Acrobat Dokument 354.6 KB

Pfarrnachrichten

Download
Pfarrnachrichten
Nr-01-2021-01-09.pdf
Adobe Acrobat Dokument 696.7 KB

Pfarrbrief

Download
Aktueller Pfarrbrief
2020-03_Angerland_Aktuell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Spendenaufruf

für Dr. Charles Moukala wegen einer dringenden Operation

 

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde von Dr. Charles Moukala,

Anfang des Monats teilte uns unserer ehemaliger Kaplan Dr. Charles Moukala mit, dass er vor einer dringend notwendigen Operation steht und ihm dafür die nötigen finanziellen Mittel fehlen. Hintergrund ist, dass er sich bei einem Besuch in seiner Heimat, der Republik Kongo, einem medizinischen Eingriff unterziehen musste und sich dabei zusätzlich eine schwere Infektion zugezogen hat. Aufgrund der unzureichenden medizinischen Möglichkeiten vor Ort muss sich Herr Dr. Moukala nun in Frankreich einer Operation unterziehen. Diese findet am 14. Januar statt. Zurzeit ist sein Zustand den Umständen entsprechend stabil.         

Die Kosten für diese Operation werden auf voraussichtlich rund 5.000 € geschätzt, eine notwendige Nachbehandlung auf ca. weitere 3.000 €. Den Gesamtbetrag von 8.000 € kann Dr. Charles Moukala aus eigenen Mitteln nicht aufbringen, ein Versicherungsschutz besteht nicht. Aufgrund der Dringlichkeit haben wir bereits seitens unserer Pfarrgemeinde einen Betrag vorgestreckt.

Wir denken, dass sich viele sehr gerne an die Zeit mit Dr. Charles Moukala bei uns erinnern und ihm nach wie vor sehr verbunden sind, so dass viele Dr. Charles Moukala in dieser schwierigen Situation unterstützen möchten. Für diese finanzielle Unterstützung wären wir Ihnen daher sehr dankbar. Ihre Spende bitten wir auf das untenstehende Konto unserer Pfarrgemeinde zu überweisen.

Bank: Sparkasse HRV

IBAN: DE58 3345 0000 0042 3009 47

BIC:    WELADED1VEL

Verwendungszweck: Charles Moukala - 1900003014

Spendenquittungen können auf Anfrage vom Pfarrbüro Hösel und Lintorf ausgestellt werden.

Wir werden weiterhin mit Herrn Dr. Moukala in Kontakt stehen und auf unserer Homepage www.st-anna-ratingen.de über den Verlauf der Genesung sowie den aktuellen Stand der Spenden informieren. Sollten mehr als die erforderlichen 8.000 € zusammenkommen, bevor und nachdem auf der Homepage darüber informiert werden kann, dass das Spendenziel erreicht wurde, möchten wir auch den Restbetrag an Herrn Dr. Moukala überweisen, damit er in Zukunft einen größeren Spielraum zur Finanzierung etwaiger weiterer medizinischer Behandlungen hat. Eine Verwendung zu pastoralen Zwecken steht ihm natürlich frei.

Im Namen von Kaplan Moukala, der Sie alle von Herzen grüßt und auch um Ihre Anteilnahme in Gedanken und im Gebet bittet und schon jetzt für Ihre Unterstützung dankt, grüße ich Sie und Ihre Familien mit allen guten Wünschen für das Neue Jahr sehr herzlich und danke auch von Seiten der Pfarrgemeinde sehr!

 

Ihr Pastor

Benedikt Zervosen

Kirche in Corona-Zeiten

 

Kommunion-Austeilung ab dem 4. Advent

Liebe Gemeindemitglieder, seit beinah sieben Monaten feiern wir nun die Gottesdienste unter „Coronabedingungen“, und ich glaube sagen zur dürfen, dass sich jeder in unseren Gottesdiensten sicher und gut aufgehoben fühlen darf. In dieser Zeit haben wir auch eine besondere Form des Kommunionempfangs praktiziert: mit Tütchen auf einem Tisch vor dem Altar. Ich danke Ihnen allen sehr, dass Sie diese ungewöhnliche, aber doch würdige Form der Kommunionausteilung mitgetragen und mitpraktiziert haben! Ab dem Vierten Advent werden wir nun wieder zur herkömmlichen Form der Kommunionausteilung zurückkehren – der Zelebrant oder Kommunionhelfer trägt hierzu Mundschutz und wird sich zuvor die Hände desinfizieren. Die Kommunionempfänger treten mit Abstand und ebenfalls mit Mundschutz hinzu. Zwischen Austeiler und Empfänger befindet sich eine Glasscheibe, durch deren Öffnung der Kommunikant seine Hand streckt... weiterlesen

Maskenpflicht während der Hl. Messe

Bei einer 7-Tages-Inzidenz über 50 gilt: Die Gottesdienstbesucher tragen auch am Sitzplatz eine Mund-Nase-Bedeckung. Ausgenommen sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren, Vorsänger und kirchenmusikalische Dienste unter Wahrung des Mindestabstandes. Kinder bis zum schulpflichtigen Alter sind von der Maskenpflicht befreit. Diese Regelung gilt auch bei uns während der Hl. Messen. Wir bitten dafür um Verständnis! 

Pfarrbriefverteiler 

Ordnerdienst zu den Gottesdiensten

Da wir für jeden Gottesdienst zwei Ordner bereitstellen müssen, wäre es für uns sehr hilfreich, wenn sich Freiwillige in den Pfarrbüros melden würden. Vielen Dank! 

Gesang im Gottesdíenst

Da während der hl. Messe jetzt max. drei Lieder gesungen werden dürfen, wäre es sinnvoll, wenn Sie das eigene Gotteslob mitbringen. Wir werden versuchen, bekannte Lieder zu wählen. 

Kirchenheizung 

Nach Hinweisen des Erzbistums Köln findet eine Verbreitung der sogenannten Aerosole durch Bewegungen in der Luft statt. Da wir in all unseren Kirchen eine Umluftheizung haben, d. h. die Luft wird angesaugt, erwärmt und in die Kirche geblasen, wird in allen Messen die Heizung deutlich vor Messbeginn ausgeschaltet, um die Verbreitung der Aerosole zu verhindern.

Außerdem sollte zusätzlich die Temperatur etwas heruntergefahren werden, um Luftfeuchtigkeit in einem guten Rahmen zu halten. Daher wird es in unseren Kirchen im Winterhalbjahr kälter werden, als wir es bislang gewohnt sind.

Daher möchten wir Sie bitten, sich dementsprechend bei der Wahl der Bekleidung darauf einzustellen. Wir wollen versuchen, die Raumtemperatur in einem grundsätzlich akzeptablen Rahmen zu halten.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihr Pastor Benedikt Zervosen

 


Voranmeldungen zu Gottesdiensten können immer bis Freitag 12 Uhr per Telefon oder E-Mail erfolgen.

» Weitere wichtige Verhaltensregeln: Bitte hier klicken!

Briefaktion für Paare in der Fastenzeit


Kinder & Familie

Unsere neue Seite "Kinder und Familie" gibt Ihnen viele Ideen für die gemeinsame Zeit daheim. 

Eltern und Kinder Hand in Hand vor Sonnenuntergang vor großem Kreuz
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

 

Eltern und Kinder Hand in Hand, Termine für die Familienmessen in Breitscheid und Hösel

Ein Gruß unserer Kinder- und Jugendmusik

Copyright Hinweis: Dieses Video ist nicht für die Weitergabe und anderweitige Veröffentlichung freigegeben.

Download
Hände waschen,...
VID-20200501-WA0003.mp4
MP3 Audio Datei 32.7 MB


Erlebnis Schöpfung – Die interaktive T@p-Tour mit deinem Handy

 

Ein neues Angebot in der Pfarrei St. Anna bietet dir und deiner Familie einen spannenden und informativen Weg durch Gottes Schöpfung. Besonders in diesem Herbst ohne Sportvereine und Nachmittagsprogramm bietet die kostenfreie App „Tap Erlebnis“ des Erzbistums Köln ein schönes Angebot zur Bewegung an der frischen Luft mit der ganzen Familie.

 

Eine der T@p-Touren „Erlebnis Schöpfung“ verläuft nun auch durch unsere Pfarrei!

Findet mithilfe eurer Handys sieben Stationen zur Schöpfungsgeschichte und lasst euch von Videoclips, Rätseln und Wissenswertem rund um Schöpfung und Naturschutz mitnehmen in die biblische Geschichte von der Schöpfung unserer Welt. Ganz nebenbei erfahrt ihr noch, was jeder von uns selbst tun kann, um die Schöpfung zu schützen.

 

Vielleicht seid ihr ja auch noch gute Schatzsucher und findet an der letzten Station den versteckten „Cache“?! Dann tragt euch ins Logbuch ein und nehmt eine kleine Überraschung mit. Viel Spaß!

 

So einfach geht es:

  1. Kostenfreie App „Tap Erlebnis“ in den Appstores „googleplay“ oder „Apple Appstore“ herunterladen
  2. Erlebnis Schöpfung – Ratingen-Lintorf aufrufen
  3. An der St. Anna Kirche, Lintorfer Markt 1, 40885 Ratingen, mit der Tour beginnen.

 

Fragen beantwortet euch und Ihnen Pastoralreferentin Jessica Lammerse gerne: lammerse@kirche-angerland.de; Tel. 01520 1642073. 


Neue Kurzbroschüre zum Pastoralen Zukunftsweg veröffentlicht

Pastoraler Zukunftsweg - Aktuelle Etappe - Seelsorgebereichsforen

In einer neuen Broschüre zum Pastoralen Zukunftsweg gibt das Erzbistum Köln einen Überblick über den aktuellen Stand des gemeinsamen Erneuerungsprozesses. Im Kern geht es um die Frage "Was können wir tun, damit unser Glaube von lebendigen Gemeinden aus wieder in die Welt hinausstrahlt?" Dass diese Antwort unter Einbeziehung möglichst Vieler gegeben werden soll, wird unter anderem durch die Einladung zu den Seelsorgebereichsforen deutlich gemacht. Bei diesen Foren, die in fast allen 180 Seelsorgebereichen stattfinden, wird über die "Pfarrei der Zukunft" informiert und diskutiert. Die konkrete Darstellung der Arbeitsweise ermöglicht dem Leser/der Leserin der Broschüre eine Einordnung der Aktuellen Etappe sowie einen Ausblick auf die kommenden Schritte auf dem Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln. (pek200827-bue) Die Broschüre steht für Sie unter www.zukunftsweg.koeln/kurzbroschuere-zukunftsweg zum Download bereit. Im Bereich "Download und Bestellung" auf www.zukunftsweg.koeln können Sie die Broschüre auch postalisch bestellen. Außerdem liegt diese Broschüre in unseren Kirchen aus. 


Institutionelles Schutzkonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen 

Unsere Pfarrgemeinde St. Anna, bestehend aus den Kirchorten St. Anna und  St. Johannes in Ratingen-Lintorf, St. Bartholomäus in Ratingen-Hösel und  St. Christophorus in Ratingen-Breitscheid, möchte den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen in unseren zwei Kindertagesstätten St. Johannes und St. Christophorus sowie in den zahlreichen Kinder- und Jugendgruppen unserer Gemeinde einen sicheren und geschützten Raum bieten. Dass viele Menschen im Ehrenamt daran mitwirken und viel Herz, Engagement und Zeit dabei einbringen, macht uns zutiefst dankbar. 

Wir wissen, dass die engagierte Arbeit in den verschiedenen Bereichen von einer inneren Grundhaltung der Wertschätzung und des Respekts getragen ist. Sie erwächst aus dem Anspruch des christlichen Menschenbildes, das in jedem Menschen ein Abbild Gottes erkennt. Diesem hohen Anspruch fühlen sich alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Kirchengemeinde verpflichtet, was uns sehr froh macht und wofür wir jedem Einzelnen herzlich danken möchten. 

In dem vorliegenden Institutionellen Schutzkonzept versuchen wir, diese gemeinsame Grundhaltung konzeptionell festzuhalten und durch Risikoanalyse, Beschwerdewege und ganz besonders durch Verhaltenskodizes verlässliche und konkrete Maßnahmen vorzulegen, die uns alle, die wir mit Kindern und Jugendlichen umgehen und arbeiten, für das Thema „sexualisierte Gewalt“, aber auch für mögliche (bewusste und unbewusste) Grenzverletzungen, sexualisierte Sprache und den Umgang mit Beschwerden sensibilisieren.  

» Weiterlesen...